Cam4 Testbericht

Cam4 Testbericht

Das Angebot von Cam4 Cams

Cam4 zeichnet sich vor allem durch das kostenlose Angebot aus. Den Nutzern steht hier ohne vorherige Zahlung oder Anmeldung eine große Anzahl verschiedener Live-Cams zur Verfügung. Die Darstellerinnen stammen dabei aus dem internationalen Raum, daher wird logischerweise meistens auf Englisch kommuniziert. Trotzdem wird die Nationalität jedes Camgirls im Profil mit einer kleinen Flagge angegeben. Dies ermöglicht einen Chat in der Muttersprache des Camgirls, insofern man diese beherrscht. Die Website wird auch von einigen Damen aus Deutschland genutzt. Je nach Vorlieben stehen den Nutzern Shows von Frauen, Männern, Paaren und Transsexuellen zur Verfügung. Die meisten Übertragungen werden jedoch von Frauen gestellt. Wenn man das gesamte Angebot nutzen möchte, muss man sich registrieren. Das Erstellen eines Kontos ist kostenfrei. Sobald man die Registrierung abgeschlossen hat, kann man sogenannte Token erwerben. Diese Token sind die offizielle Währung von Cam4 und kosten echtes Geld. Mit Trinkgeldern, die in Token gezahlt werden, kann man beispielsweise seine Anerkennung für eine gelungene Show zum Ausdruck bringen. Man kann mit den Token auch ein Camgirl davon überzeugen, spezielle Wünsche umzusetzen. Außerdem kann man mit den Token eine private Show buchen. Den Preis dieser Show muss man vorher mit den Darstellerinnen vereinbaren. Der Preis ist zumeist von den eigenen, speziellen Wünschen und dem, was man in einer Show sehen will, abhängig.

Dadurch, dass weite Teile des Erotikportals kostenlos sind, erfreut es sich international großer Beliebtheit. In der Regel stehen auf Cam4 weit über 1.000 Live-Cams zur Verfügung, die von mehr als 20.000 Zuschauern verfolgt werden. Zur Vereinfachung der Suche nach einem bestimmten Camgirl gibt es zahlreiche Filter wie etwa Geschlecht, Orientierung, Statur, Land & Sprache oder Laster. Zudem gibt es noch zahlreiche englische Schlagwörter, mit denen man die Auswahl einschränken kann. Die Website von Cam4 wurde zudem auch komplett ins Deutsche übersetzt. Eine eigene App gibt es leider nicht, die Website funktioniert allerdings recht flüssig auf mobilen Endgeräten.

Die Live-Cams bei Cam4

Sobald man eine Live-Übertragung ausgewählt hat, kann man unter anderem das Profil des Camgirls einsehen. In diesem Profil findet man weitere Informationen über das entsprechende Camgirl. Außerdem können Nutzer bei der Live-Übertragung private Shows anfragen oder Trinkgelder geben. Leider verwenden nicht alle Camgirls bei Cam4 HD-Webcams. Dadurch ist die Qualität der Übertragungen sehr unterschiedlich. Die Übertragungen können im Vollbildmodus und mit Chatfenster angeguckt werden. Man kann den Camgirls auch virtuelle Geschenke machen, die man für Token erwirbt. Deutsche Nutzer können beispielsweise virtuelle Lebkuchenherzen, Bierfässer oder ein Akkordeon verschenken. Diese virtuellen Geschenke werden den Camgirls dann in Form von Token gutgeschrieben. Das Camgirl erhält so viele Token, wie ein Geschenk gekostet hat.

Viele Camgirls setzten einen gewissen Betrag an Trinkgeldern voraus, um ihre Show zu starten. Über diesen Betrag kann im Chat verhandelt werden. Der Betrag ist zumeist auch direkt an bestimmte Wünsche gekoppelt. Im Allgemeinen gilt natürlich, dass die Qualität der Show von den spendierten Trinkgeldern abhängig ist. Außerdem kann die Person, die die meisten Trinkgelder gegeben hat, eine private Cam-Session mit dem Camgirl gewinnen.

Das Klientel von Cam4

Zwar stehen neben Frauen auch noch Männer, Paare und Transsexuelle zur Verfügung, jedoch dürfte die Kundschaft bei Cam4 hauptsächlich aus heterosexuellen Männern bestehen. Der Live-Chat und der Cam-Chat werden überwiegend von Frauen betrieben. Hier ist die Auswahl relativ groß. Wie bereits erwähnt gibt es in der Regel weit über 1.000 Livestreams, und die Auswahl ist also dementsprechend groß. Wie auch bei vielen anderen Anbietern lautet die Devise bei Cam4: Männer als Kundschaft, Frauen als Camgirls. Nach dieser Leitlinie kann man hier grob gehen. Auch für Homosexuelle wird etwas geboten. Wenn man etwas auf der Website stöbert, wird man schon fündig werden, auch in Bezug auf die eigene sexuelle Ausrichtung.

Kosten von Cam4

Wenn man sich dafür entschieden hat, die kostenpflichtigen Angebote von Cam4 zu nutzen, muss man zuerst Token erwerben. Es stehen verschiedene Token-Pakete zur Verfügung. Je mehr Token man in einem Paket kauft, desto geringer ist der Preis pro Token. Auf Cam4 sind folgende Pakete erhältlich:

  • 50 Token für 9,95€
  • 100 Token für 18,99€
  • 250 Token für 44,95€
  • 500 Token für 84,95€

Die Token können für Trinkgelder, virtuelle Geschenke und das Bezahlen von privaten Shows verwendet werden. Diese privaten Shows können mit einem Knopf im Profil der Camgirls erworben werden. Das System mit den Token ermöglicht eine gute Kontrolle der eigenen Ausgaben. Auf dem Kontoauszug wird lediglich der Name einer Abbuchungsfirma angezeigt, wodurch alles anonym bleibt. Ein weiterer positiver Aspekt der Token ist, dass man kein lästiges Abo abschließt, welches möglicherweise schwierig zu kündigen ist.

Kostenlose Angebote von Cam4

Der Fokus liegt bei Cam4 definitiv auf den Live-Cams; Bilder und Videos spielen nur eine untergeordnete Rolle. Grade deshalb ist es eine große Stärke von Cam4, dass die Cam-Shows tendenziell auch kostenlos verfügbar sind. Dadurch kann man sich das Erotikportal ganz in Ruhe anschauen, bevor man sich eventuell zum Kauf von Token entschließt. Auch der Chat ist für nicht zahlende Nutzer verfügbar. Wenn man allerdings seine eigenen Vorlieben in den Live-Shows umsetzen lassen möchte, ist der Erwerb von Token nahezu unvermeidbar. Im Allgemeinen ist das kostenlose Angebot aber sehr überzeugend.

Die Etikette bei Cam4

Cam4 ist eine Cam-Seite mit erotisch ausgerichteten Inhalten, von daher sind sexueller Sprachgebrauch und sexuelle Etikette erlaubt. Allerdings sollten die Nutzer trotzdem respektvoll mit den Camgirls umgehen. Höflicher Umgang sorgt für eine bessere Atmosphäre und mehr Spaß für alle Beteiligten. Man sollte die Camgirls daher so behandeln, wie man selbst gerne behandelt werden würde.

Wie man bei Cam4 Camgirl wird

Vor allem für Personen, die gerade erst mit Cam-Shows anfangen, ist Cam4 eine gute Wahl. Da das Portal in weiten Teilen kostenfrei ist, sind die Nutzer nicht so kritisch wie auf anderen Seiten. Dadurch kann man hier hervorragend erste Berufserfahrungen als Camgirl sammeln. Durch Nutzer, die bereit sind, ein paar Token zu spendieren, kann man sich trotzdem von Anfang auf nette Zusatzverdienste freuen. Den Link zur Registrierung findet man am unteren Ende der Website. Um sich ein Darstellerkonto zu erstellen, muss man volljährig sein. Sobald man ein Darstellerkonto hat, kann man loslegen.

Um Umsätze zu generieren, sollte man allerdings einige Grundsätze beachten. Totale Offenheit ist einer dieser Grundsätze – für körperliche Hemmungen ist bei Cam-Shows kein Platz. Es gehört dazu, dass man sich vor der Webcam auszieht und berührt. Zudem sollte man keine Nervosität zeigen. Darüber hinaus sollte man sich beim Chatten Mühe geben. Der Gedanke eines Live-Strips vor der Kamera sollte die potentiellen Darsteller nicht abschrecken, zumeist wird auch Interaktion im Live-Chat gewünscht. Es soll auch Kommunikation im Livechat stattfinden. Die Nutzer wollen ihre Wünsche und Fantasien äußern. Was die Umsetzung dieser Wünsche betrifft, muss man seinen eigenen Preis kennen und nennen. Als Camgirl sollte man zudem darauf achten, welche Nutzer besonders viele Token und Trinkgelder investieren. Ein sehr spendierfreudiger Nutzer sollte auch mehr Aufmerksamkeit erhalten.

Als Camgirl sollten Sie zudem für eine erotische Grundstimmung im Chat sorgen. Kokettieren Sie mit Ihren Reizen und spielen Sie mit der Erotik. So binden Sie die User an sich und erhöhen deren Spendierfreudigkeit. Achten Sie zudem, bevor Sie anfangen, auf ein angemessenes Equipment. Ein guter Computer und eine gute Webcam sind eine Grundvoraussetzung. Auch die Internetverbindung sollte schnell genug und stabil sein. Zudem sollten Sie Sexspielzeuge besitzen, um auf die speziellen Wünsche der Nutzer eingehen zu können.

Bei der Auswahl der Kategorien und Schlagwörter sollte man als Camgirl darauf achten, dass man nur Suchbegriffe verwendet, bei denen man sich wohl fühlt. Andernfalls kann ein Publikum entstehen, das Dinge fordert und wünscht, die man nicht umsetzen möchte. Außerdem merken die Zuschauer schnell, ob Sie Spaß an der Show haben und das beeinflusst die Spendierfreudigkeit. Selbstverständlich ist ein freundlicher Umgang mit den Nutzern das A und O, man sollte viel Geduld haben und offen für Wünsche sein. Wenn die Nutzer sich wohlfühlen, spendieren sie auch mehr Trinkgelder und Token. Zudem erhalten Sie als Camgirl so auch mehr Anfragen für private Shows.

Benutzerfreundlichkeit

Der Onlineauftritt von Cam4 ist durchaus gelungen. Gerade für ein weitgehend kostenloses Portal gibt es hier wenig Kritikpunkte. Alle wichtigen Funktionen lassen sich von der Homepage aus gut einsehen und erreichen. Auch die Übersetzung der englischen Originalversion ins Deutsche ist überzeugend. Auf der Startseite findet man links die Filter und rechts daneben die Vorschaubilder der Camgirls. Das Design ist also sehr übersichtlich. Wenn man eines der Vorschaubilder anklickt, gelangt man zu der Live-Übertragung und erhält verschiedene Optionen. Man sieht unter anderem, ob das Camgirl gerade eine heiße Show macht oder sich mehr dem Chat zuwendet. Unter der Übertragung kann man sehen, ob das Camgirl bestimmte Ziele bezüglich Trinkgeldern ausgegeben hat. Oft startet die Show erst nach dem Erreichen eines bestimmten Betrags. Das Spendieren eines Trinkgelds ist jederzeit möglich. Die Nutzer entscheiden dabei selbst über den Betrag.

In der Regel funktionieren die Server von Cam4 gut, die Seite lädt schnell und auch die Bildqualität der Übertragungen ist zumeist akzeptabel. Manche Shows werden sogar in HD übertragen, was für kostenlose Cam-Shows nicht selbstverständlich ist. Wie schon erwähnt ist auch der Chat kostenlos und ohne Anmeldung nutzbar. Ein privater Chat ist ebenfalls möglich, allerdings müssen hier definitiv Token investiert werden.

Erfahrungen auf Cam4

Wenn man sich auf Cam4 angemeldet hat, steht einem ein recht großes Angebot zur Verfügung. Insbesondere am Anfang kann es schwer sein, sich für eine der über 1.000 Cam-Shows zu entscheiden. Wenn man sich jedoch etwas länger mit der Seite beschäftigt, erlernt man zügig den Umgang mit den Schlagwörtern und den Kategorien. Dadurch wird die Auswahl deutlich leichter. Zudem wird auf der Website immer angezeigt, wie viele Camgirls und Zuschauer gerade online sind. Auch diese Werte helfen bei der Orientierung.

Die kostenlose Version ist zwar sehr ansprechend, wenn man allerdings nicht nur zuschauen möchte, ist der Erwerb von Token unvermeidlich. Auf echte Dates sollte man sich bei Cam4 keine Hoffnungen machen, alles spielt sich im virtuellen Raum ab.

Der Onlineauftritt von Cam4

Für die Website des Portals wurden helle, einladende Farben verwendet. So auch für die Startseite, welche insgesamt recht übersichtlich gestaltet wurde. In der Mitte der Startseite sieht man die Vorschaubilder der Live-Cams, die zurzeit zur Verfügung stehen. Wie schon erwähnt, können die Shows auch ohne Anmeldung angeschaut werden. Allerdings muss man beim ersten Besuch bestätigen, dass man volljährig ist. Eine Registrierung bei Cam4 ist auch nicht kompliziert. Man klickt dazu einfach auf „Erstelle Dein Gratis-Konto“ und wird durch die entsprechenden Anmeldeschritte geführt. Ein Konto hat den Vorteil, dass man Token erwerben kann, mit denen man den Camgirls Trinkgelder spendieren und auf sich aufmerksam machen kann. Auf der Website findet man zudem einen Blog und ausführliche FAQs.

Seriosität und Sicherheit

Cam4 stellt seinen Kunden alle essenziellen Informationen transparent zur Verfügung. Nachfragen werden normalerweise innerhalb von 12 Stunden kompetent und freundlich beantwortet. Auch ein Impressum ist vorhanden. Das Unternehmen ist in Panama unter folgender Anschrift eingetragen:

Danisla Mireya

Apartado 0823-05280

Ciudad de Panama

Republica de Panama

E-Mail: [email protected]

Telefon: +1 50760948327.

Wie Sie sehen, besteht auch die Möglichkeit zu einer telefonischen Kontaktaufnahme. Des Weiteren wird bei den Darstellerinnen penibel darauf geachtet, dass diese volljährig sind.

Fazit

Der Internetauftritt von Cam4 kann sich durchaus sehen lassen. Das kostenlose Angebot ist ebenso empfehlenswert wie das kostenpflichtige. Der Fokus liegt bei Cam4 auf den Webcams. Rund um die Uhr finden mehr als 1.000 Übertragungen statt. Diese sind in verschiedene Kategorien aufgeteilt, sodass sich für jeden Geschmack etwas findet. Auch als Camgirl ist der Einstieg sehr einfach, man kann direkt nach der Registrierung anfangen. Man muss lediglich sein Geburtsdatum, Geschlecht und die sexuellen Vorlieben angeben. Außerdem sollte man auf eine qualitativ hochwertige Webcam und eine stabile Internetverbindung achten. Die Zuschauer können ihren Zuspruch Cam4 auf verschiedene Arten ausdrücken. Man kann entweder Trinkgelder spendieren oder virtuelle Geschenke verschicken. Die Plattform bietet ausschließlich Live-Cams an, Bilder und Fotos werden vernachlässigt. Die Camgirls stammen aus verschiedensten Ländern, es gibt aber auch viele aus Deutschland. Durch die täglich wachsende Anzahl an Camgirls wird auch viel Abwechslung geboten.

An normalen Tagen gibt es weltweit über 20.000 Zuschauer. Das hängt unter anderem damit zusammen, dass eine Registrierung nicht unbedingt erforderlich ist. Nutzer, die die Seite regelmäßig verwenden, können ihr Wunschgirl mit Hilfe von Kategorien und Suchwörtern finden.

Im Cam-Chat kann man sich mit den Girls austauschen. Hier werden auch Trinkgelder und virtuelle Geschenke hinterlegt. Man sieht hier auch was andere Nutzer im Chat zu der Show schreiben. Außerdem sieht man, wie viel Trinkgelder bisher hinterlegt wurden. Wer das höchste Trinkgeld spendiert, kann sogar eine private Cam-Session mit dem Camgirl gewinnen. Manchmal strahlen auch international bekannte Pornostars ihre Shows über Cam4 aus.

Im Gegensatz zu anderen Portalen folgt die Qualität der Übertragungen keinen festen Standards. Die Qualität hängt immer vom Equipment des Camgirls ab. Da die Website in erster Linie auf Amateure ausgelegt ist, gibt es dafür keine standardisierten Normen. Die Camgirls sind in der Regel sehr nett und erfüllen für ein paar Token auch gerne die Wünsche der User.

Außerdem ist Cam4 eine gute Plattform für die, die selbst als Camgirl arbeiten möchten. Dies gilt vor allem für Anfänger und Amateure. Da ein großer Teil der Seite kostenlos ist, wird nicht überall Perfektion erwartet. Allerdings sollte man sich als Camgirl nur in Kategorien anmelden, in denen man sich wohl fühlt. Das werden auch die Nutzer zu würdigen wissen. Ferner sollte die ganze Sache ja auch Spaß machen. Nur so kann man erfolgreich eine Show übertragen und sich eine Fangemeinde aufbauen.

Das Angebot von Cam4 kann sich im Bereich der Erotikplattformen also durchaus sehen lassen. Das Portal bietet sowohl für Zuschauer als auch für Camgirls interessante Möglichkeiten. Es handelt sich um eine seriöse Plattform, auf der sich die User visuell ausleben können. Die Auswahl ist wirklich gigantisch und weite Teile des Portals sind ohne Registrierung zugänglich. Als Alternativen zu Cam4 können wir folgende Anbieter empfehlen: